Startseite
PowerYoga
PY Ü 60 Yoga
PY Medical Yoga
PYoga Therapie
PYoga FaszienDehnen
YogaFlow Ausdauer
Firmen-Yoga
Kursplan+Kosten
Fotos Studio
Fotos Yogis
Urlaubsfotos Yogis
Über mich
Kontakt und Adresse
Anfahrt Skizze
Impressum
   
 


Besonders wichtig im PowerYoga Ü 60 sind Übungen für die Rückenmuskulatur und die Schultern, damit Rückenschmerzen vorgebeugt wird. Aber selbst bei bestehenden Rückenschmerzen, wird durch die Stärkung der kleinen Rücken-Muskulatur schnell eine Besserung eintreten. Die Schultern hingegen sind meistens total verspannt, deshalb wird hier fleißig gedehnt.

Die meisten Menschen
haben außerdem mit ihren Knien und ihrer Hüfte ein großes Problem, deshalb werden regelmäßig auch Übungen hierzu gezeigt und angeleitet.

Außerdem wird mit besonderen Übungen das Gleichgewicht geschult und die Beinmuskulatur gestärkt, um Stürze zu verhindern.

Da bei allen Übungen (Asanas) der Beckenboden und die Bauchmuskeln angespannt werden, erzielt man schon in kurzer Zeit eine Straffung des Bindegewebes am Bauch und verhindert oder verbessert eine Senkung der inneren Organe. Auch die Oberschenkelmuskeln werden trainiert und so kann man aktiv etwas gegen Cellulitis tun. 

Yoga hilft auch bei bestehender Arthrose, weil das Gelenk und der Knorpel durch die Übungen besser durchblutet werden.               

Eine g
eführte Entspannung am Ende sorgt abschließend für eine kleine Ruhe-Insel im Alltag und lässt den Kopf abschalten.

Yoga wirkt somit natürlich gegen Stress und trägt damit zu einer allgemeinen Beruhigung des vegetativen Nervensystems bei, senkt dadurch den Blutdruck und verhilft zu einem ruhigen Schlaf.